SEO - Heute ganz anders als gestern

SEO

So schick und übersichtlich die neue Webseite auch sein mag, wenn sie von der angestrebten Zielgruppe in den unendlichen Weiten des Internets nicht gefunden wird, ist sie weder die investierte Zeit noch das Geld wert.

Das Zauberwort, das eine Webseite zu einem erfolgreichen Internetauftritt macht, heisst Search Engine Optimization oder kurz SEO. Was sich hinter der Suchmaschinenoptimierung verbirgt und welche Tipps und Tricks dabei helfen, bei Google, Bing und Co. an prominenter Stelle erwähnt zu werden, ist jedoch nicht nur für Laien, sondern auch für professionelle Optimierer nicht immer ganz leicht zu erkennen. 

Als unumstrittener Marktführer macht Google nach wie vor die Spielregeln. Leider ist dieses Regelwerk jedoch kein statisches Gebilde, sondern vielmehr ein amorphes Konstrukt, das einer permanenten Veränderung unterliegt. SEO-Massnahmen, die gestern noch gehypt wurden, können schon morgen total überholt sein. Ein langfristiges Konzept macht vor diesem Hintergrund nur wenig Sinn. Vielmehr geht es beim SEO darum, die aktuellen Entwicklungen genau zu beobachten und auf diese entsprechend flexibel zu reagieren. 

Backlinks gehen immer
 

Ein gutes Beispiel, wie sich die Relevanz eines Ranking-Faktors verändert, sind die sogenannten Backlinks, also Verweise von anderen Webseiten auf eine bestimmte Zielseite. Lange Zeit galten diese als eines der wichtigsten Werkzeuge zur Verbesserung der Position auf den Ergebnislisten der Suchmaschinen. Dann folgte jedoch eine Periode, in der viele Experten davon überzeugt waren, dass Backlinks unter einem erheblichen Bedeutungsverlust leiden und schon bald jegliche Relevanz verlieren würden. Der Branchenprimus Google hatte zu dieser Zeit eine Änderung bei der Gewichtung von Backlinks vorgenommen, die zu einer massiven Verschiebung bei den Suchergebnissen geführt hatten. Einige weniger bekannte Suchmaschinen entwickelten sogar Konzepte, die ganz ohne die Berücksichtigung der beliebten Verweise auskamen. Dieser Trend war jedoch nur von kurzer Dauer, und so ist der Einfluss von Backlinks auf das Ranking heute wieder mindestens genauso stark wie in früheren Jahren. Ohne den offensiven Einsatz von Backlinks ist es kaum möglich, einen der vorderen Plätze in den Rankings zu erreichen. Dennoch gibt es heute einen entscheidenden Unterschied zu früher. Neben aktiven Links fliessen jetzt auch Erwähnungen, Hinweise und Empfehlungen auf Webseiten, die nicht mit der zu pushenden Landingpage verlinkt sind, in die Bewertung mit ein. Sich aktiv um solche Referenzen zu bemühen kann also im Hinblick auf die Verbesserung des Rankings als durchaus effektives Instrument betrachtet werden. 

Erstklassiger Content ist der Schlüssel zum Erfolg
 

Ein besonders wichtiger Unterschied zu den Frühzeiten der SEO ist die Qualität einer Webseite. Während der Informationsgehalt einer Seite lange Zeit eher stiefmütterlich behandelt wurde und manche Internetpräsenz als plumpe Keyword-Schleuder peinliche Erfolge erringen konnte, wird heute verstärkt auf die Qualität der Einträge geachtet. Google bewertet Webseiten heute sehr viel besser, wenn sie dem User einen echten Mehrwert bieten und ihn mit den Informationen versorgen, die er nach Eingabe eines Suchbegriffes erwartet. Gutes Content-Marketing und aussagekräftige Texte führen so unweigerlich zu einem besseren Ranking in den Suchmaschinen. Die richtigen Keywords sind zwar nach wie vor eine der tragenden Säulen der SEO, sie müssen jedoch gezielt eingesetzt und nicht konzeptionslos in übertrieben grosser Dichte über den Text ausgegossen werden. Um ein gutes Ranking zu erreichen, muss der Eintrag nicht nur interessante Informationen zum angefragten Thema liefern, sondern auch angenehm und leicht zu lesen sein. Texte, die dem Leser keinen echten Mehrwert bieten, haben auch auf lange Sicht kaum Chancen, sich einen Spitzenplatz bei Google zu erobern. Auch die Länge eines Eintrages hat nach aktuellen Erkenntnissen einen messbaren Einfluss auf die Platzierung einer Seite. Texte mit einem Umfang von mehr als 300 Wörtern werden signifikant höher gelistet als solche, die das gesuchte Thema nur sehr kurz abhandeln. 

Einmal durchwischen für ein positives Usererlebnis
 

Ein positives Nutzererlebnis zählt für Google heute zu den entscheidenden Faktoren bei der Beurteilung einer Seite. Neben den Inhalten einer Webseite stellen deshalb auch zunehmend technische Aspekte bei der Gewichtung einer Seite einen relevanten Faktor dar. User suchen längst nicht mehr nur zuhause am heimischen PC nach Informationen. In immer grösserem Umfang nutzen sie dazu mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Deshalb stuft der Suchmaschinengigant heute jene Seiten deutlich höher ein, die für diese Geräte optimiert sind. Wenn sie dann noch so konzipiert sind, dass sie schnell geladen werden können, erhöht dies noch einmal die Chance auf einen der vorderen Plätze in der Ergebnisliste. Auch die Übersichtlichkeit eines Webauftritts trägt massgeblich zu einem positiven Nutzererlebnis bei. Aus diesem Grund sollten sich Webseiten auf wenige Themen beschränken und diese dafür umso ausführlicher behandeln. Unter SEO-Aspekt kann es sich also durchaus lohnen, das eigene Haus einmal gründlich aufzuräumen und weniger optimal performende Seiten auf den Müll zu werfen. Google belohnt derartige Säuberungsaktionen nicht selten mit einem besseren Ranking. Die Konzentration auf weniger, dafür aber besonders aussagekräftigen Content ist sicherlich mehr als nur ein kurzlebiger Trend, sondern eine Entwicklung, die sich in Zukunft wohl eher noch verstärken wird. 

Zur kostenlosen Beratung


Die Mitmach-Seite - den Besucher aktiv einbinden
 

Beim Ranking einer Webseite berücksichtigt Google in zunehmendem Masse das Verhalten der Nutzer beim Besuch einer Seite. In diesem Zusammenhang spielt auch die Verweildauer eine wichtige Rolle. Um diese zu erhöhen, muss der User beschäftigt werden. Es gilt, ihn interaktiv herauszufordern und ihn dazu zu bringen, vom passiven Konsumenten zum aktiven Gestalter seines eigenen Webseitenbesuchs zu werden. Besonders gut gelingt dies, wenn dem User verschiedene Angebote zur Informationsgewinnung gemacht werden, aus denen er das für seine aktuelle Situation passende auswählen kann. So kann er zum Beispiel zunächst einmal mit Hilfe eines entsprechenden Buttons eine Kurzfassung des gesuchten Contents aufrufen, die auch auf den kleineren Displays mobiler Geräte angenehm zu lesen ist. Besteht erhöhtes Interessen, entscheidet er sich im Anschluss dann für die ausführliche Version des Textes. Eine andere Möglichkeit ist es, den Besucher durch konkrete Fragen gezielt zu dem Thema zu leiten, das ihn am meisten interessiert. Ist dieses gefunden, werden dem User alternative Lösungsvorschläge angeboten, aus denen er wiederum den für ihn passenden auswählen kann. Die folgenden Seiten sind dann mit umfassenden Inhalten ausgestattet, die dem Leser alle gewünschten Informationen liefern. Durch die aktive Mitarbeit gestaltet sich der Besuch auf der Webseite für den Nutzer spannender und interessanter. Eine derart gestaltete Webpage verschafft dem User ein positives Nutzererlebnis, das ihn dazu bringt, seinen Besuch auf der Seite zeitlich auszudehnen. Google registriert dieses Verhalten und stuft das Angebot als besonders interessant und erwähnenswert ein. Logische Folge ist eine Verbesserung im Ranking. 

Das Fazit – begeisterte Nutzer sorgen für die Pole-Position
 

Die Grundlagen, auf denen die Suchmaschinenbetreiber ihre Rankings erstellen, sind einem stetigen Wandel unterworfen. Was gestern noch besonders wichtig war, kann heute schon vollkommen überholt sein. Es ist deshalb wichtig, die kontinuierliche Entwicklung permanent zu beobachten und entsprechend auf die Modifikationen zu reagieren. Trotz der Vielfalt und der schwankenden Relevanz der verschiedenen Faktoren kann jedoch festgestellt werden, dass exklusiver und umfassender Content immer häufiger als Garant für ein gutes Ranking genannt wird. Wer also seinen Fokus auf ein positives Nutzererlebnis legt, der dürfte damit auch in Zukunft noch über eine solide Grundlage für einen der vorderen Plätze auf der Ergebnisliste verfügen.

 

Anmeldung Newsletter

ANMELDUNG NEWSLETTER!

Mit diesem Newsletter informieren wir Sie über Neuigkeiten aus der Welt des Digitalen Marketings!

ÜBER DEN AUTOR

KMU Digital Marketing Expertin Diana Dällenbach

Diana Dällenbach

Digitales Marketing ist meine Leidenschaft! Gerne gebe ich mein Wissen weiter und verhelfe KMU`s die digitale Welt besser zu verstehen.

ÄHNLICHE ARTIKEL